MakerBot kündigt 3D-Scanner „Digitizer“ an

3D-Drucker gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Zahlreiche Hersteller bieten einfache Bausätze zu erschwinglichen Preisen an. Eines der bekanntesten Hersteller für 3D-Drucker ist das New Yorker Unternehmen MakerBot. Im Jahre 2009 gegründet, gilt die Firma heute als eines der führenden Vertreter der Branche.

Doch um eine Figur überhaupt in 3D drucken zu können, muss erstmal eine passende 3D-Druckdatei erstellt werden. Um diesen Vorgang zu vereinfachen, entwickelte MakerBot den 3D-Scanner „Digitizer“. Mit diesem Scanner werden CAD-Programme überflüssig. Amateure, die sich nicht mit CAD und dem Erstellen von digitalen Modellen auskennen, können mit Hilfe des Digitizers ganz einfach das gewünschte Objekt scannen, digitalisieren und anschließend in 3D ausdrucken.

Bereits Anfang des Jahres hatte der MakerBot-Gründer Bre Pettis den 3D-Scanner Digitizer auf der Konferenz South by Southwest (SXSW) präsentiert. Zurzeit gibt es nur einen Prototypen, doch schon in der kommenden Woche soll der Digitizer für Jedermann im Online-Shop des Herstellers erhältlich sein. Der genaue Preis ist allerdings noch nicht bekannt. Dieser Scanner ist vor allem für den Amateur-Gebrauch gedacht. Er ist in der Lage, Figuren bis zu einer Höhe von 20 Zentimetern zu scannen und anschließend eine Druckdatei daraus zu erstellen.

Im folgenden Interview erklärt Bre Pettis auf der SXSW 2013, wie genau der 3D-Scanner funktioniert. Wir sind gespannt, wie der Digitizer ankommen wird.

 

Quellen:

http://de.engadget.com/2013/03/09/makerbot-stellt-amateur-3d-scanner-digitizer-vor-video/
http://t3n.de/news/3d-scanner-fuer-jedermann-487520/
http://www.golem.de/news/digitizer-makerbot-kuendigt-3d-scanner-an-1308-101002.html