• Home  / 
  • IT
  •  /  Wie funktioniert die Anbindung an meinen Shop?

Wie funktioniert die Anbindung an meinen Shop?

Anbindung des Konfigurators an Ihren Shop

Das ist eine der häufigsten Fragen, die uns vorab gestellt wird. Tatsächlich ist die Shopanbindung an Ihren vorhandenen Shop der einfachste Schritt bei der Entwicklung Ihres Konfigurators!

Wann wird der Konfigurator an meinen Shop angebunden?

Solange wir uns in der Aufbau- und Testphase befinden, läuft der Konfigurator auf unseren Servern. Erst wenn alles passt und der Konfigurator fertig für den Livegang ist, zieht er auf Ihren Server um.

Sie müssen sich also nicht befürchten, dass die Entwicklung Ihren Livebetrieb stört!

Wie sieht die Shopanbindung technisch aus?

Es gibt drei Möglichkeiten, um den Konfigurator in Ihren Internetauftritt einzubinden:

  • JavaScript
  • IFRAME
  • Neues Fenster

JavaScript

Diese Programmiersprache ist gut dazu geeignet, interaktive Elemente auf einer Internetseite dazustellen. Mit Hilfe von JavaScript wird der Konfigurator nach dem Seitenaufruf nachträglich eingefügt (ähnlich wie ein Facebook-Like).

IFRAME

Mit IFRAME wird der Konfigurator auf Ihrer Internetseite eingebettet. Es gibt dann einen festgelegten Bereich auf Ihrer Website, in dem der Konfigurator direkt zu sehen ist.

Neues Fenster

Das neue Fenster ist eine bekannte Möglichkeit, um Techniken oder Inhalte zu verknüpfen. Der Kunde klickt auf Ihrer Internetseite einen Button und der Konfigurator lädt in einem neuen Browserfenster. Selbstverständlich entspricht das Layout dieser neuen Seite Ihrem festgelegten Design!

Die möglichen Shopsysteme

Unser Konfigurator ist mit zahlreichen Shopsystemen kompatibel. Für die Anbindung sind zum Beispiel folgende drei Wege möglich – je nachdem welches Shopsystem Sie nutzen. Die am meisten genutzten Varianten zeigt Ihnen die folgende Tabelle:

ShopsystemArt der Shopanbindung
WordPressPlugIn
Jommla oder Typo 3CodeSnippet (HTML)
Magento und ShopwareProduktdaten: CSV-Import

Oberfläche: Über Snippet auf der Produktseite eingebunden.

Damit wir die richtige Variante für Sie auswählen, ist es ideal, wenn Sie uns bereits zu Beginn des Projekts Ihr Shopsystem nennen.

Weitere Details zu diesen fünf vorgestellten Shops und dem Zusammenspiel mit unserem Konfigurator finden Sie hier.

Ihr Shopsystem ist nicht dabei? Kein Problem!

Unser Konfigurator ist ein offenes System. Das heißt, wenn Sie einen anderen Shop nutzen, können wir Ihnen eine passende Schnittstelle erstellen. Auch dafür ist es am besten, wenn Sie uns bereits zu Beginn des Projekts Ihr Shopsystem nennen!

Zum Beispiel können wir Ihnen die Produktdaten über einen CSV-Import zur Verfügung stellen. Dann können Sie die Daten in der Regel ohne Probleme in Ihr Shopsystem einspielen.

Hinweis

Für die Nicht-ITler unter uns: CSV ist ein Dateiformat. Damit lassen sich strukturierte Textdaten zwischen Systemen austauschen und speichern!

Hat der Kunde seine Gestaltung erfolgreich beendet, landet diese direkt im Warenkorb Ihres Shops.

Die Oberfläche des Konfigurators selbst ist auf der jeweiligen Produktseite eingebunden. Das können wir wie bei den zuvor beschriebenen Shopsystemen über ein Snippet lösen, das sie einfach bei sich einbinden.

Muss ich ein Shopsystem haben, um den Konfigurator zu nutzen?

Einige unserer Kunden besitzen gar keinen richtigen Onlineshop, sondern verkaufen ihr Produkt einfach über eine Website.

Beispiel

Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie auf ein einzelnes Produkt spezialisiert sind und sonst nichts anderes verkaufen. Bisher hat sich ein Shopsystem für Sie deshalb nicht rentiert.

Aber keine Sorge: Sie müssen für unseren Konfigurator nicht extra einen Shop aufbauen! Er lässt sich auch auf Websites einbinden. Das können wir genauso einfach realisieren wie die Shopanbindung. Schauen Sie für weitere Informationen doch mal in diesen Artikel!

Sind auch Schnittstellen an andere CMS möglich?

Diese Frage ist ebenfalls mit einem deutlichen „Ja!“ zu beantworten. Es ist sogar sinnvoll darüber nachzudenken, ob weitere Anbindungen Ihre bisherigen Prozesse vereinfachen können! Alle Daten des Konfigurators können einfach importiert und exportiert werden. Zudem kann er über die passende Schnittstelle die Artikeldaten aus Ihrer Warenwirtschaft auslesen.

Verwaltung der Produktdaten

Denn mit dem Konfigurator gestaltet der Kunde sein Produkt schließlich selbst. Es macht also zum Beispiel Sinn, Ihr System für die Warenwirtschaft mit dem Konfigurator zu verbinden. Dadurch wird nicht nur der Lagerbestand korrekt berücksichtigt – was zum Beispiel verhindert, dass dem Kunden ausverkaufte Elemente zur Auswahl gestellt werden – sondern auch die Produktpflege vereinfacht. Wieso sollten Sie schließlich die benötigten Daten in zwei CMS pflegen, wenn der Konfigurator die Informationen auch einfach über eine Schnittstelle aus der Warenwirtschaft beziehen kann – voll automatisch?

Auch hier gilt: Sagen Sie uns doch schon bei der Kontaktaufnahme, welche CMS Sie benutzen und wo Sie eventuell Anbindungen wünschen. Wir können uns so von Beginn an Gedanken zu den Schnittstellen machen.

Produktdaten pflegen ohne Schnittstelle ans interne CMS

Sollten weitere Schnittstellen für Sie nicht in Frage kommen, sind die Produktdaten übrigens trotzdem sehr gut selbst zu pflegen. Das Backend des Konfigurators hat eine Excel-ähnliche Oberfläche, in der Sie Preise, Bilder, Artikelnummern, Videos, 3D-Modelle aber natürlich auch die Produktbeschreibungen selbst pflegen können.

Unsere Unterstützung brauchen Sie dafür nicht mehr. Wenn der Konfigurator implementiert ist und im echten Betrieb läuft, können Sie alles selber verwalten. Das macht Sie unabhängig von uns und erlaubt es, auf kurzfristige Änderungen schnell zu reagieren. Zum Beispiel geben Sie bei Marketingaktionen weiterhin Rabatte, weil Sie die Preise selbstständig ändern können.

Was für alle Schnittstellen gilt

Im Idealfall haben wir die gewünschte Schnittstelle schon für andere Kunden entwickelt und haben einen Lösungsweg „in der Schublade liegen“. Dann passen wir diese lediglich auf Ihr System an.

Alternativ entwickeln wir eine passende Schnittstelle zu Ihrem System. Ein „ist überhaupt nicht möglich“ werden Sie von uns nicht hören!

Abschluss des Auftrags: Wie funktioniert der Kaufprozess über die Schnittstellen?

Der Kunde hat sein Produkt fertig konfiguriert und gelangt nun zum nächsten Schritt. Er möchte das Produkt entweder kaufen oder für später speichern. Aus unserer Sicht gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Konfigurationsprozess abzuschließen:

  • Es wird eine PDF erstellt
  • Abspeichern der Konfiguration und Wiederaufruf (Shortlink)
  • Ablegen der Konfiguration im Shop
  • Automatische Übergabe des Auftrags in die Warenwirtschaft

Option 1: PDF

Bei dieser Variante kann der Kunde die fertige Konfiguration als PDF speichern oder sich als E-Mail-Anhang zu senden.

Beispiel

Nach dem Download der PDF geht der Kunde mit seiner Konfiguration in den Küchenladen und lässt sich Vorort weiter beraten.

Option 2: Speichern und wieder Aufrufen

Der Kunde kann seine Konfiguration speichern und erhält einen Shortlink, um sie später wieder aufzurufen.

Option 3: Ablegen im Shop

Die Konfiguration wird in Ihrem Shopsystem abgelegt. Der Kunde kann später wieder darauf zugreifen und Änderungen vornehmen oder den Kaufprozess beginnen. Dafür besitzen wir bereits Anbindungen zu WooCommerce, Magento 2 und Hybris. Eine Shopanbindung an andere Systeme ist aber ebenfalls problemlos zu erstellen.

Option 4: Automatische Übergabe

Der Kunde ist mit seinem Produkt zufrieden und schließt die Konfiguration ab. Die Daten werden anschließend automatisch als Auftrag an Ihre Warenwirtschaft übergeben. Die Anbindung an andere bzw. zusätzliche CMS zur Produktionssteuerung ist auch möglich.

Kombinieren Sie die Optionen!

Diese 4 Aktionen können miteinander kombiniert werden. Es lässt sich zum Beispiel realisieren, dass die Konfiguration in Ihrem Shopsystem abgelegt wird und es gleichzeitig eine automatische Datenweitergabe an Ihre Warenwirtschaft gibt.

…Und die Kosten?

Wenn wir Ihre Bedürfnisse analysiert haben, machen wir Ihnen einen Lösungsvorschlag, den wir Ihnen in einem ersten Grobkonzept vorstellen. Dies können Sie anschließend gerne auch erst intern mit Ihren Fachexperten abstimmen, bevor wir über die nächsten Schritte sprechen.

Der Aufwand und die Kosten sind kalkulierbar, wenn die Anforderungen frühzeitig bekannt sind. Selbstverständlich informieren wir Sie im ersten Grobkonzept auch über mögliche Extrakosten, z.B. wenn individuelle Lösungen geschaffen werden müssen.

Noch haben Sie keinen Onlineauftritt, aber Sie haben nach diesem Artikel Lust auf einen Webshop bekommen? Gerne erstellen wir Ihnen auch eine eigene Website inklusive Shop!

Das klingt zu schön, um wahr zu sein!

Sie haben noch Zweifel, dass es wirklich so einfach funktionieren kann? Dann melden Sie sich gerne bei uns und wir sprechen direkt mit Ihren IT- oder Marketingexperten! Schicken Sie uns einfach dieses ausgefüllte Formular zu. Wir schauen uns Ihre Systeme und Wünsche an und stellen Ihnen einfache Lösungen vor!