Photoshop Update für 3D-Drucker

Nun springt auch eines der größten Softwarehersteller der Welt auf den Zug des 3D-Drucks auf. Adobe hat für seine Photoshop Creative Cloud ein Update veröffentlicht, mit dem 3D-Vorlagen erstellt werden können. Laut dem Hersteller können mit der Aktualisierung 3D-Designs einfach und zuverlässig gebaut, verfeinert und ausgedruckt werden. Nun lassen sich erstmalig in Photoshop Modelle importieren, Druckvorschauen erstellen und anschließend die Druckvorlagen in Auftrag geben.

Der 3D-Support wird für die meist verbreiteten Druckermodelle angeboten. Darunter ist z. B. Makerbot. Aber auch eine Anbindung an Dienste wie Shapeways oder Sketchfab sind in dem Update enthalten.

Mit dieser Aktualisierung möchte Adobe die Lücke zwischen 3D-Modellierungs-Tools und den 3D-Druckern schließen, um hochwertige Ergebnisse zu schaffen. Neben den Neuheiten für den 3D-Druck, bietet das Update auch Aktualisierungen für Adobe Illustrator und InDesign an. Die 3D-Features für die Creative Cloud sind kostenlos.

Mit dem 3D-Support für Photoshop mischt Adobe auf dem 3D-Drucker-Markt mit. Das ist nicht unbegründet. So ein Update ist für eines der mächtigsten und größten Bildbearbeitungsprogramme sinnvoll. Immer auf dem aktuellsten Stand der Technik zu sein, wird heutzutage von Softwareherstellern wie Adobe erwartet.

In einem Video stellt Adobe das neue Update für Photoshop CC vor:

 

Quellen:

http://winfuture.de/news,79836.html
http://www.macgadget.de/News/2014/01/16/Adobe-Photoshop-erh%C3%A4lt-Funktionen-f%C3%BCr-den-3D-Druck
http://www.chip.de/news/Adobe-Photoshop-Update-mit-Support-fuer-3D-Drucker_66607812.html