Emmas Enkel shoppt online!

In Zukunft werden wir auch über Online-Shops berichten, die außergewöhnlich sind, die aber auch 3D-Produktanimationen beinhalten.

Starten möchte ich aber etwas anders und mich auf die „Wurzeln“ des beliebten Einkaufens begeben: Mit dem Tante-Emma-Laden!
Ich verstehe darunter ein kleines Geschäft mit all möglichem Zeugs wie Süßigkeiten, Zahnpasta oder auch die aktuelle Zeitung. Querbeet einfach alles zu haben….ach, und die frischen Brötchen am Sonntag!
Jeder hat da seine eigene Erfahrungen mit solch einem kuscheligen Laden gemacht. Leider sind diese Läden von den Discountern zerdrückt worden.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt: Was zum Teufel hat dieser Laden mit 3D und Online-Shop zu tun?
Worauf ich hinaus will, erkläre ich im Folgenden.
Mitten im Herzen Düsseldorfs eröffnete vor Kurzem solch ein Tante-Emma-Laden, nur bisschen größer und moderner, mit dem sympathischen Namen „Emmas Enkel“.
Das Ganze ist aber kombiniert mit einem Online-Shop, der einfach cool ist und dazu einlädt, darin zu stöbern. Das Sortiment wächst schnell, denn auch über Facebook wird kommuniziert! Dabei werden auch bestimmte Produkte von Kunden vorgeschlagen, die dem Laden noch fehlen. Diese Art von Social Media verschafft eine enge Beziehung zwischen Verkäufer und Käufer.

Die Geschäftsführer Sebastian Diehl (30) und Benjamin Brüser (30) vermissten den Charme eines verstaubten Tante-Emma-Ladens und die Intention hinter der Geschäftsidee fassen sie dem Online-Magazin jetzt.de von der süddeutsche Zeitung zusammen: „Ich in Barcelona und er in China und New York, und überall waren diese Tante-Emma-Läden noch in unterschiedlichsten Facetten verfügbar, ganz anders als in Deutschland. Und weil wir schon immer diese Idee hatten, selber einen zu eröffnen, haben wir uns damit befasst, warum sie ausgestorben sind, welche wirtschaftlichen Gründe das hatte und was man tun müsste, um sie wieder zu beleben. Irgendwann sind wir zu dem Schluss gekommen, sie um die Online-Komponente zu ergänzen.“

Diese Kombi von Shop und Online-Shop ist im Grunde nichts Neues, doch in Deutschland funktioniert der Online-Verkauf von Lebensmitteln selbst nur schleppend, in anderen Ländern sei das kein Problem, so einer der Geschäftsführer.
Die Kunden von „Emmas Enkel“ seien begeistert, viele kommen erst in den Laden, um sich von der Frisch der Produkte zu überzeugen. Dann zücken viele das IPad und bestellen online, nebenbei genießen sie einen frisch gebrühten Kaffee. Die Produkte erhält der Kunde innerhalb von zwei Tagen ins Haus. Geliefert wird deutschlandweit.
Selbst Rentner fühlen sich wohl und genießen den Service: Sie drücken einem Mitarbeiter ihren Einkaufszettel in die Hand, schlürfen aber selbst in aller Ruhe ihren Kaffee und tratschen mit Freunden in der Sitzecke. Nur bezahlen müssen sie noch.

Die Kunden haben ihr Vertrauen gewonnen und seit dem nehmen die Online-Bestellungen nicht ab, sondern stetig zu. Dieses Konzept ist voll aufgegangen!

Online-Shops sind praktisch, doch auf dem Gebiet ist noch viel zu tun und noch lange ist das Thema nicht ausgereift. Nicht nur im Lebensmittelbereich!
Kunden brauchen mehr Vertrauen zum Hersteller und was noch wichtiger ist: Nähe und gute visuelle Infos über das Produkt. Das Produkt muss so dargestellt sein, dass es alle Fragen beantwortet. Dies ist heutzutage nur mit einer 3D-Darstellung möglich oder einem 360° Produktfoto.

Da wird sich in Zukunft noch viel bewegen, denn man kann heute schon alles in Online-Shop kaufen. Doch das Erlebnis rückt immer mehr in den Vordergrund, Unterhaltung kombiniert mit dreidimensionalen Bildern beim Einkaufen muss geboten sein, um Kunden auf ihre Online-Seiten zu locken!

Die Online-Shop-Betreiber werden ihre Strategien überdenken müssen, um mitzuhalten. Agenturen wie Visualtektur aus Dortmund bieten diesen Service bereits an und sprechen von starker Nachfrage von 3D Produktgrafiken und 360° Produktfotos sowie 3D Produktgrafik-Konfiguratoren, besonders in letzter Zeit!

Quelle v. Bild: www.youtube.de
Quelle: www.sueddeutsche.de
Weitere Infos über Visualtektur / 3D-Agentur visualtektur