Neues Designerkleid aus dem 3D-Drucker

3D-Drucker finden immer häufiger im künstlerischen Bereich Anwendung. Auch in der Modebranche setzten Designer zunehmend auf den 3D-Druck. Der Architekt und Designer Francis Bitonti hat nun ein weiteres 3D-Kleid präsentiert.

Das Bristle Dress ist nun das zweite 3D-gedruckte Kleid von Francis Bitonti. Mit dem MakerBot Replicator 2 wurde zunächst der Rock gedruckt – aus einem flexiblen PLA-Filament. Anschließend druckte Bitonti das Oberteil des weißen, extravaganten Kleides. Das Designerstück befindet sich derzeit im MakerBot-Store in New York. Im Sommer soll es am Londoner Ravensbourne-College, einer weltweit renommierten Hochschule für digitale Medien und Design, bei einer Ausstellung zu sehen sein. Das 3D-Modell des Kleids steht bei Thingiverse, dem Portal von MakerBot, zum Download bereit.

In diesem Video erläutert Bitonti, wie das Bristle Dress entstanden ist.

In einer Zusammenarbeit mit dem Designer Michael Schmidt hat Francis Bitonti bereits 2013 ein schwarzes, hautenges Kleid entworfen. Das Model Dita Von Teese präsentierte das Werk, das in einer Zusammenarbeit mit der 3D-Plattform Shapeways entstand. Das bodenlange, schwarze Nylon-Kleid wurde aus 17 einzelnen Teilen und 3.000 Verbindungsgliedern zusammengesetzt. Verziert wurde das Kleid abschließend mit 13.000 Swarovski-Kristallen. Der SLS-Druck des Kleides hat 400 Stunden in Anspruch genommen. Der Preis für das Designerstück liegt bei rund 100.000 US-Dollar.

Quellen:

http://3druck.com/objects/bristle-dress-francis-bitonti-entwirft-kleid-mit-3d-drucker-3715726/

http://3druck.com/objects/erstes-vollstaendiges-kleid-aus-dem-3d-drucker-409291/