• Home  / 
  • Telekommunikation
  •  /  Google Earth jetzt live. Bewegte 3D-Animationen aus Überwachungs- und Webkameras

Google Earth jetzt live. Bewegte 3D-Animationen aus Überwachungs- und Webkameras

Google Earth live, movie by newscientist

Satellitenbilder bei Google Earth sind zum Teil schon Jahre alt – aktuelle, oder gar bewegte Live-Aufnahmen wünschen sich die Nutzer bisher vergeblich. Doch ein Forscherteam des Georgia Institute of Technology arbeitet an einem Projekt, mit dem Videos von Überwachungs- und Webkameras in Google Earth direkt eingefügt werden können. Und nicht nur das: durch genaue Berechnungen können auch unbeobachtete Straßen mit in die belebten Szenerien integriert werden.

Um keine Datenschutzverletzungen zu begehen, haben die Wissenschaftler eine Möglichkeit entwickelt, Gesichter und Fahrzeuge unkenntlich zu machen. 3D-Icons dienen als “Platzhalter” – die gefilmten Personen werden anonymisiert, die Fahrzeuge in zufällig ausgewählte 3D-Automodelle verwandelt.

Damit dies alles funktioniert, sucht das Programm in diversen Videos nach bewegten Objekten und wandelt diese in animierte 3D-Modelle um. Das Forscherteam um Kihwan Kim integriert auch aktuelle Wetterdaten, um die aktuellen Wetterbedingungen des jeweiligen Orts sichtbar zu machen. Das Projekt befindet sich zwar noch im Feldversuch, ist aber ein bedeutender Baustein, um der “Augmented Reality” (erweiterte Realität) näher zu kommen.

Das Stadtbild wird lebendig, man kann Fußgängerströme verfolgen und den aktuellen Autoverkehr beobachten. Die Wissenschaftler haben sogar noch weitergedacht, um auch unbeobachtete Viertel mit in die 3D-Animation einzubeziehen: verlässt etwa ein Fußgänger die videoüberwachte Zone, werden die Gehbewegungen weiter angezeigt. Das ist durch die Berechnung der Daten möglich. Ein 60-Sekunden-Video mit dem Titel “Augmented Earth” zeigt mit beeindruckenden Bildern die technische Machbarkeit des Projekts.

Quelle: Kurier.at: http://kurier.at/techno/1943310.php