Mobile, tragbare Windturbine aus dem 3D-Drucker

Eine mobile, falt- und tragbare Windturbine aus dem 3D-Drucker ist das Ziel des Kickstarter-Projekts AirEnergy 3D. Omni3d, ein Hersteller von 3D-Druckern aus Polen, hat die Idee ins Leben gerufen. Der Prototyp ist bereits entwickelt.

Die Turbine soll bis zu 300 Watt erzeugen und in einer Tasche oder in einem Rucksack leicht zu transportieren sein. Eingesetzt werden könnte die Windturbine zum Beispiel in Regionen, die nur zum Teil oder gar nicht mit Strom versorgt werden – zum Beispiel in Teilen Afrikas. Doch auch zum Campen oder zur allgemeinen Stromversorgung in der Natur eignet sich die Innovation.

Der mit der Turbine erzeugte Strom kann einerseits direkt von einem elektronischen Gerät wie einem Laptop oder Smartphone genutzt werden. Andererseits kann der Strom auch in einer Batterie „zwischengespeichert“ werden. Das AirEnergy 3D Kit soll für 299 britische Pfung (knapp 375 Euro) zu haben sein – inklusive den 3D-gedruckten Teilen sowie den elektronischen Komponenten, die nicht aus dem 3D-Drucker stammen. Das 3D-Modell will Omni3d im Internet als Open Source Modell zur Verfügung stellen. Die ersten mobilen Windturbinen sollen im Februar 2015 versendet werden.

Finanziert werden soll die Entwicklung über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter. 19.000 britische Pfund benötigt Omni3d für die Realisierung der Turbine – 11.000 davon sind bereits finanziert. Werden in den kommenden vier Wochen weitere 8.000 Pfund investiert, steht der Idee der mobilen Windturbine nichts mehr im Weg. Außerdem wird Omni3d, falls die Summe von 19.000 Pfund erzielt wird, vier Turbinen nach Afrika schicken.

Modell einer mobilen Windturbine

So könnte die mobile Windturbine aussehen. Copyright: Omni3d.

Quellen:

https://www.kickstarter.com/projects/43717383/airenergy-3d-a-3d-printed-opensource-mobile-wind-t

http://t3n.de/news/airenergy-3d-mobile-windturbine-562714/