iPhone X unterstützt Augmented Reality

iphone-8-augmented-reality-app-pixabay-funkyfocus

Apple, Augmented Reality und das neue iPhone X

Die Gerüchte brodeln um das neue iPhone X, welches im September 2017 das Licht der Welt erblicken soll. Ein technisches Highlight wird die Einbindung der Augmented Reality-Funktion sein.

Wie wird Augmented Reality im iPhone umgesetzt?

Unter Augmented Reality versteht man die Überlagerung der realen und virtuellen Welt. Über den Einsatz der iPhone-Kamera sowie der iPhone-Sensoren, können virtuelle Gegenstände in die reale Welt „transportiert“ werden. Apple möchte noch einen Schritt weitergehen und dem Nutzer überlassen, wie er Bildelemente selber „verändern“ kann. Es wird spekuliert, ob die Isolierung und Bearbeitung von einzelnen Bild- bzw. Fotoelementen möglich ist. Dann könnten einzelne Elemente mit virtuellen Effekten verziert oder um 180 Grad gedreht werden. Darüber hinaus ist die nachträgliche Bearbeitung der Tiefenebene ein weiteres Spekulations-Thema sein.

Wie könnte eine Augmented Reality im Iphone X genau aussehen?

  • Tiefenebene bearbeiten:
    Die zukünftigen Kameraaufnahmen mit dem iPhone X können demnächst in der Tiefenebene verändert werden. Es ist sogar mögliche, einzelne Objekte in ihrer Bild-Tiefe zu manipulieren. Dreidimensionalität und Tiefenwirkung werden in den Kameraaufnahmen künstlich erzeugt und durch die Positionsänderung von Details, z. B. in den Vorder- bzw. Hintergrund, verändert.
  • Bild- bzw. Fotoelemente isolieren/bearbeiten:
    Das iPhone X bietet eine bisher noch nicht dagewesene Möglichkeit an. Mit der Unterstützung der iPhone X-Kamera und den eingebauten Sensoren, ist es vorstellbar, einzelne Bildelemente zu drehen. Zum Beispiel wird eine Person fotografiert und anschließend dessen Kopf um 180-Grad gedreht.

Wie sieht Augmented Reality im iPhone 8 für den Nutzer aus?

Wer es sich noch schwierig vorstellen kann, wie Augmented Reality direkt im iPhone X umgesetzt wird, für den haben wir ein Beispiel.

In dieser Demo ist es möglich, virtuelle Gegenstände in dem Kameramodus zu platzieren. Im eigenen Wohnzimmer können Kaffeetassen oder Vasen platziert und detailgetreu betrachtet werden. Dank der iPhone X-Sensorik, kann der Gegenstand in der 3. Dimension erfahren werden.

Per Fingerbewegung ist ein Umpositionieren der Kaffeetasse ein Kinderspiel. Der Nutzer vermischt an dieser Stelle eigenständig die reale und virtuelle Welt.

Wie hilfreich kann Augmented Reality im iPhone X sein?

Schon jetzt gibt es eine Menge Apps, die die Kamerafunktionen nutzen und mit virtuellen Informationen unterstützen:

Junaio: Zeigt dem Nutzer Events, Sehenswürdigkeiten, Restaurants etc. in unmittelbarer Nähe an.
Star Chart: Welcher Stern steht am Himmel? Einfach das iPhone Richtung Himmel halten und den gewünschten Stern antippen. Umgehend werden alle Informationen (Name, Entfernung, Helligkeit..) angezeigt.
SnapShop: Mithilfe der iPhone Kamera-Funktion wird das Wohnzimmer virtuell eingerichtet. Möbelstücke einfach im Raum platzieren, bevor das reale Möbelrücken beginnt.

Diese Apps können im iTunes-Store heruntergeladen werden.

Auch im Immobilienmarketing oder in der Vermarktung von Möbeln ist Augmented Reality bereits angekommen.

Mit dem iPhone X werden noch weitere Möglichkeiten entstehen.

Wie sieht die weitere Augmented Reality Zukunft nach dem iPhone X aus?

Weitere Spekulationen beeinhalten die Zusammenarbeit mit Carl Zeiss. Gemeinsam wird gerade eine Augmented-Reality (AR) Brille entwickelt. Alle Daten, die jetzt bereits mittels Apps abrufbar sind, erhalten wir somit unmittelbar vor unserem Auge. Zum Beispiel wäre es möglich, die nächsten Zug-Abfahrtszeiten direkt am Gleis auf unserer AR-Brille abzurufen, statt auf den Fahrplan zu schauen. Oder die Entfernung zum gesuchten Hotel / Restaurant wird umgehend auf die AR-Brille projiziert. Das nächste Big Think von Apple steht also bereits in den Startlöchern.

Wie die AR-Brille im Alltag unterstützt, zeigt uns dieses Video:

In beiden Fällen, Einführung der Augmented-Reality Technik im iPhohne X & AR-Brille, zeigt uns Apple, dass die Vermischung der realen und virtuellen Welt immer mehr ein Teil von uns wird.